Immer mehr Versicherungsnehmer trauen sich, anwaltliche Hilfe in Anspruch zu nehmen und den juristischen Weg zu beschreiten, wenn die Versicherung Kostendeckung verweigert. Es kommt immer wieder vor, dass die Versicherungen die Verträge wegen arglistiger Täuschung anfechten, weil Sie angeblich falsche Angaben bei der Antragsstellung gemacht haben oder weil die Voraussetzungen des Versicherungsfalles nicht vorliegen sollen.

Sinnvoll ist es, sich in Zweifelsfragen zunächst selbst zu informieren. Wir hoffen, mit dieser Seite einen Beitrag zur rascheren Orientierung im Versicherungsrecht geben zu können.

  • Berufsunfähigkeitszusatzversicherung (BUZ): die Versicherung verweist Sie auf eine andere Tätigkeit?
  • Unfallversicherung: die Invaliditätsleistung ist nicht richtig berechnet?
  • Kfz-Haftpflichtversicherung: die Versicherung zahlt nicht, weil Sie gegen Obliegenheiten des Versicherungsvertrags verstoßen haben sollen, weil Sie z.B. betrunken Auto gefahren sind oder sich unerlaubt vom Unfallort entfernt haben?
  • Vollkaskoversicherung: die Versicherung zahlt nicht, weil Sie gegen Obliegenheiten des Versicherungsvertrags verstoßen haben sollen, wie z.B. beim Rotlichtverstoß oder Ähnlichem.
  • Allgemeine Haftpflichtversicherung
  • Lebensversicherung
  • Restschuld-/Restkreditversicherung
  • Private Krankenversicherung: medizinisch notwendige Heilbehandlungen werden nicht erstattet?
  • Reiserücktrittsversicherung